.

AGMB-Tagung Berlin 2013

Medizinbibliothekenbeta - Konstant im Wandel

Lehrgebaeude_CVK_klein_2

Jahrestagung mit Firmenausstellung
vom 16.09. - 18.09.2013 in Berlin

Tagungsort:

Charité - Universitätsmedizin Berlin
Campus Virchow-Klinikum
Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin

Kontakt:

Mit allgemeinen Fragen wenden Sie sich bitte an
Dr. Eike Hentschel:hentschel@ub.uni-kiel.de.

Ansprechpartnerin für Firmen ist Regina Tillner: regina.tillner@charite.de.

AGMB-Tagung Berlin 2013

Programm der AGMB-Tagung 2013 in Berlin

Hier können Sie den Tagungsband mit Programm herunterladen (pdf).

Abstracts der Tagung in GMS-Meetings.

Montag, 16.09.2013

Fortbildung, Rahmenprogramm

09:15-13:15

Fortbildungsworkshop

Raum: "CIPom", Lehrgebäude, 2.OG

 

 

Systematische Literaturrecherche: Anspruch und Methoden für die Praxis,
Dorothea Gechter, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)
Maria-Inti Metzendorf
Bibliothek, Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg
[Abstract ], [keine Folien]

10:00-12:00

Rahmenprogramm (Führungen: UB der Humboldt-Universität, Bibliothek des Robert Koch-Instituts)

13:15-14:00

Mittagspause ohne Catering
Besuch von Firmenausstellung und AGMB-Stand

Moderation: Alexander Messerschmid
großer Hörsaal (Hs 3)

13:20-13:45

Product Review: JoVE - Journal of Visualized Experiments

Session 1

Moderation: Dr. Eike Hentschel
großer Hörsaal (Hs 3)
14:00-14:30Offizielle Eröffnung der Tagung

Grußwort

Prof. Dr. Annette Grüters-Kieslich, Dekanin der Charité - Universitätsmedizin Berlin

Lokaler Beitrag: Die Medizinische Bibliothek der Charité in Stichworten

Dr. Ulf Paepcke, Leiter der Medizinischen Bibliothek der Charité - Universitätsmedizin Berlin

Arbeitskreissitzungen

14:30-16:30Arbeitskreis Krankenhausbibliotheken (Moderation: Dagmar Nentwig)
Raum: Kursraum 1 (Lehrgebäude, 2.OG)

 

  • Begrüßung
  • Neuwahl der Arbeitskreisleitung
  • Erfahrungsaustausch im AK Krankenhausbibliotheken u.a. zu folgenden Themen:
    - Engere Verzahnung und Austausch der AK-Bibliotheken
    - Einsatz von E-Books in Patientenbibliotheken - mögliche Perspektiven
    - Schulung von Mitarbeitern (explizit Pflege)
    - Erfahrungen mit Literaturverwaltungsprogrammen (Citavi, Endnote, ...)

    Komplette Sitzung intern ohne Firmenteilnehmer

14:30-16:30

Arbeitskreis Hochschulbibliotheken (Moderation: Oliver Weiner)

Raum: großer Hörsaal (Hs 3)

 

  • Begrüßung

  • Vortrag: Umstellung des Zeitschriftenbezugs an der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien auf E-Only mit Jahreswechsel 2012/2013 [Abstract ], [Folien ]
    Bruno Bauer, Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien
    mit anschließender Diskussion
  • Projektvorschlag: Gemeinsame koordinierte Benutzerzählung
  • Erfahrungsaustausch im AK Hochschulbibliotheken (intern ohne Firmenteilnehmer):

    -Erwerbungsfragen: Zeitschriften / Monografien / E-Books

    -Neue Ideen zur Präsentation von E-Books?

    -Hochschulentwicklungen mit Auswirkungen auf Medizinbibliotheken

    -ILV und andere Benutzungsfragen

    -weitere nach Wunsch der Teilnehmer
  • Neuwahl der Arbeitskreisleitung

14:30-16:30

Arbeitskreis Pharmabibliotheken (Moderation: Dr. Marianne Gretz)

Raum: Kursraum 3 (Lehrgebäude, 2.OG)

 

 

  • Begrüßung
  • Ad hoc-Themen
  • intern ohne Firmenteilnehmer
  • Neuwahl der Arbeitskreisleitung

16:30-17:00

 

Kaffeepause
Besuch von Firmenausstellung und AGMB-Stand

Mitgliederversammlung der AGMB

großer Hörsaal (Hs 3)

17:00-19:00 spätestens

Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen (nur für Mitglieder der AGMB)
-zahlreiche Teilnahme wünschenswert-

Rahmenprogramm

ab 19:00-22:00Abendveranstaltung in der Medizinischen Bibliothek (mit Führung direkt im Anschluss an die Mitgliederversammlung, unmittelbar gegenüber dem Tagungsgebäude)

Dienstag, 17.09.2013

Session 2

Moderation: Manuela Schulz
großer Hörsaal (Hs 3)
09:00-09:30Potentielle Rolle der Bibliothekare bei dem Wissenstransfer von der medizinischen Forschung in die Praxis [Abstract ], [Folien ]
Prof. Dr. Gerd Antes, Deutsches Cochrane Zentrum / Institut für Medizinische Biometrie und Medizinische Informatik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
09:30-10:00Das Fortbildungsangebot der Bibliothek des Robert Koch-Instituts [Abstract ], [Folien ]
Jens Erling / Henriette Senst, Bibliothek, Robert Koch-Institut Berlin
10:00-10:30

Kaffeepause
Besuch von Firmenausstellung und AGMB-Stand
Besuch der Postersession "Aus der Praxis für die Praxis" mit Anwesenheit der Autoren

Session 3

Moderation: Dr. Eike Hentschel
großer Hörsaal (Hs 3)

10:30-11:30

Podiumsdiskussion zu E-Books und Aachener Erklärung [Abstract ]

Klaus Bahmann, Springer Verlag,  Heidelberg

Peter Eichhorn, Elsevier GmbH, Urban & Fischer Verlag, München

Bernd Heß, Georg Thieme Verlag KG, Stuttgart

Dr. Stefanus Schweizer, Bereichsbibliothek Universitätsmedizin, Universitätsbibliothek Mainz

Dr. Martina Semmler-Schmetz, Bibliothek, Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg

Katrin Wibker, Fachbibliothek Medizin, Universitätsbibliothek Duisburg-Essen

Product Reviews

Moderation: Dr. Gabriele Menzel / Dr. Ulf Paepcke

großer Hörsaal (Hs 3)
11:40-12:00AAAS/Science
12:05-12:25BMJ
12:30-12:50Oxford University Press
12:55-13:15Henry Stewart Talks
13:20-13:40Thieme
13:45-14:05Ovid

 

11:30-14:15

Mittagspause mit Catering
Besuch von Firmenausstellung, AGMB-Stand, Poster-Ausstellung und Recherche-Point

Session 4

Moderation: Manuela Schulz / Alexander Messerschmid

großer Hörsaal (Hs 3)

14:15-15:15

 

6 Kurzvorträge zu je 5+5 Minuten

Google Scholar und Discovery Tools: Der Wunsch der schnellen, umfassenden Suche [Folien ]
Dr. Martina Gosteli, Medizinbibliothek Careum, Universität Zürich

Modernes Computer-Investitions-Programm in der Bibliothek: Weit mehr als ein Ort des stillen Lernens [Folien ]
Manuela Roehner, Medizinische Zentralbibliothek, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Auf dem Weg zur nachhaltigen Bibliothek [Folien ]
Melanie Kintzel, Ärztliche Zentralbibliothek, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Professionelles Wachstum durch die EAHIL [Folien ]
Dr. Oliver Obst, Zentralbibliothek Medizin, Universität Münster

Catalogue enrichment und Online-Zeitschriften: zwei Fälle von technologischer Innovation [Folien ]
Maurizio Grilli / Simone Waldboth, Bibliothek, Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe, Bozen

Buchlieferdienst von der UB Kiel in das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein [Folien ]
Oliver Weiner, Medizinische Abteilung, Universitätsbibliothek Kiel

Session 5: Treffpunkt AGMB, Product Reviews

Treffpunkte intern, nur für Tagungsteilnehmer, nicht für Firmenteilnehmer (außer Treffpunkt 1)

 

15:20-16:15

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Treffpunkt 1:          Raum:"CIPom" (Lehrgebäude, 2.OG)
Online-Prüfungstools im Vergleich: AMBOSS, Examen-Online, mediscript 
Moderation: Dr. Stefanus Schweizer, Bereichsbibliothek Universitätsmedizin, Universitätsbibliothek Mainz

Treffpunkt 2:          Raum: Kursraum 3 (Lehrgebäude, 2.OG)
Dienstleistungen im Publikationsprozess: Vertiefung zu den Vorträgen
Moderation: Manuela Schulz, Bibliothek, Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg

Treffpunkt 3:          Raum: Kursraum 1 (Lehrgebäude, 2.OG)
Was ihr wollt! Patron Driven Acquisition (PDA) für E-Books: Nutzerwünsche lenken den Bestandsaufbau
Moderation: Jutta Matrisciano, Bibliothek, Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg

Treffpunkt 4a:          Raum: großer Hörsaal (Hs 3)
Urheberrecht und Medizinbibliotheken
Moderation: Dr. Oliver Obst, Zentralbibliothek Medizin, Universität Münster und Christlieb Klages, Kanzlei KVLEGAL-Rechtsanwälte, Berlin

Treffpunkt 5:          Raum: Kursraum 2 (Lehrgebäude, 2.OG)
MEDPILOT im Einsatz: Offene Fragen und Erfahrungsaustausch

Moderation: Christoph Poley, Jana Pössel, Deutsche Zentralbibliothek für Medizin, Köln

Treffpunkt 6:          Raum: PC-Raum (Medizinische Bibliothek)
Themavergabe nach Interesse ad-hoc während der Tagung
Moderation: N. N.

16:15-17:05

Kaffeepause
Besuch von Firmenausstellung und AGMB-Stand

Moderation: Dr. Ulf Paepcke

großer Hörsaal (Hs 3)

16:25-16:40

Product Review: Elsevier

16:45-17:00

Product Review: EBSCO

17:05-18:00

Treffpunkt 1 Wiederholung:          Raum:"CIPom" (Lehrgebäude, 2.OG)
Online-Prüfungstools im Vergleich: AMBOSS, Examen-Online, mediscript 
Moderation: Dr. Stefanus Schweizer, Bereichsbibliothek Universitätsmedizin, Universitätsbibliothek Mainz

Treffpunkt 2 Wiederholung:          Raum: Kursraum 3 (Lehrgebäude, 2.OG)
Dienstleistungen im Publikationsprozess: Vertiefung zu den Vorträgen
Moderation: Manuela Schulz, Bibliothek, Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg

Treffpunkt 3 Wiederholung:          Raum: Kursraum 1 (Lehrgebäude, 2.OG)
Was ihr wollt! Patron Driven Acquisition (PDA) für E-Books: Nutzerwünsche lenken den Bestandsaufbau
Moderation: Jutta Matrisciano, Bibliothek, Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg

Treffpunkt 4b:                            Raum: großer Hörsaal (Hs 3)
Die ZB MED erfindet sich neu: Was wünschen AGMB-Bibliotheken von ihr?
Moderation: Elke Roesner, Deutsche Zentralbibliothek für Medizin, Köln

Treffpunkt 5 Wiederholung:          Raum: Kursraum 2 (Lehrgebäude, 2.OG)
MEDPILOT im Einsatz: Offene Fragen und Erfahrungsaustausch

Moderation: Christoph Poley, Jana Pössel, Deutsche Zentralbibliothek für Medizin, Köln

Treffpunkt 6 Wiederholung:          Raum: PC-Raum (Medizinische Bibliothek)
Themavergabe nach Interesse ad-hoc während der Tagung
Moderation: N. N.

 

 

Rahmenprogramm

ab 19:30-23:00Gesellschaftsabend im Meistersaal am Potsdamer Platz

Mittwoch, 18.09.2013

Session 6

Moderation: Dr. Stefanus Schweizer

großer Hörsaal (Hs 3)

09:00-09:30

Open Access Publizieren in der Medizin - Im Focus der Bibliometrie an der SLUB Dresden [Abstract ], [Folien ]
Michaele Adam, Zweigbibliothek Medizin, Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden

09:30-10:00Digitale Forschungsdaten - Status Quo und Perspektiven [Abstract ], [Folien ]
Maxi Kindling, Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft (IBI ), Humboldt-Universität zu Berlin

10:00-10:30

Tablets & Co: Wie unterstützt die Bibliothek den 'Lernflow' von Digital Natives? [Abstract ], [Folien ]
Dr. Oliver Obst, Zentralbibliothek Medizin, Universität Münster

10:30-11:00

 

Kaffeepause
Besuch von Firmenausstellung und AGMB-Stand

 

Session 7

Moderation: Alexander Messerschmid

großer Hörsaal (Hs 3)

11:00-11:30

Strategie und Markt: Strategieprozess und Ergebnisse der
Marktstudie der ZB MED
 [Abstract ], [Folien]
Ulrich Korwitz, Deutsche Zentralbibliothek für Medizin, Köln

11:30-12:00Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems an der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien: erste Zertifizierung gemäß ISO 9001 für eine österreichische Bibliothek [Abstract ], [Folien ]
Bruno Bauer, Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien

Moderation: Dr. Eike Hentschel
großer Hörsaal (Hs 3)

12:00-12:30

Preisverleihung Wettbewerb "Leuchttürme in Medizinbibliotheken "
Vorstellung der prämierten Projekte

12:30-13:00Prämierung Posterwettbewerb
Auslosung Preisausschreiben ZB MED
Danksagungen
Einladung zum nächsten Tagungsort
Schlusswort

Rahmenprogramm

13:00-15:00


Rahmenprogramm (Führungen: UB der Humboldt-Universität, Medizinhistorisches Museum der Charité, Führung durch das Reichstagsgebäude)

Programm der AGMB-Tagung 2013 in Berlin

A-Z der AGMB-Tagung 2013 in Berlin

Blick aus der Bibliothek zum Tagungsgebäude

Blick zum Tagungsort: Lehrgebäude am Campus Virchow-Klinikum

zur Startseite


Abendveranstaltung in der Medizinischen Bibliothek

gemeinsames Abendessen (Buffet) ab 19:00 Uhr in der Bibliothekszentrale am Standort Virchow-Klinikum,

direkt gegenüber dem Tagungsgebäude (Bibliotheksführung ab 19:00 Uhr)

Selbstkostenanteil: 10 Euro pro Person


AGMB-Stand

Die AGMB wird wieder mit einem eigenen Stand vertreten sein, im 1. Obergeschoss des Lehrgebäudes mit "Balkon" zum Foyer. Während der Sitzung des Arbeitskreises der Krankenhausbibliotheken und der AGMB-Treffpunkte ist er nicht besetzt.


Anmeldung

Das Anmeldeformular ist seit dem 07. Juni freigeschaltet. Bitte melden Sie sich außerdem zu den Abendveranstaltungen, dem Rahmenprogramm sowie für den Workshop an.


Anreise, s. auch Nahverkehr          (Infos als PDF)

Berlin ist - entgegen anderslautenden Gerüchten - auch 2013 noch per Flugzeug erreichbar. Der Flughafen Tegel liegt sogar nur 4 km Luftlinie vom Tagungsort entfernt. Per Bus und S-Bahn sind es nur ca. 20 Minuten Fahrzeit zum Tagungsgelände, plus 5 (U-Bahnhof) bzw. 10 min. Fußweg (von der S-Bahn). Auch vom Flughafen Schönefeld (von jeglicher Bautätigkeit "nebenan" nahezu ungestört) gibt es viele Verbindungen in die City. Alle Varianten (auch per Regionalbahn der DB) von und nach Schönefeld erfordern einen Fahrschein des Tarifbereichs Berlin ABC (3,20 €) und 60 Minuten Geduld beim Sightseeing quer durch die Stadt aus Richtung Osten. Innerhalb der Stadt genügt ein Ticket für den Tarifbereich AB (2,60 EUR).

Der Campus Virchow-Klinikum der Charité ist im Norden der Stadt angesiedelt und vom Zentrum in 15 -20 min zu erreichen. Per PKW führt der direkte Weg über die Stadtautobahn A 100 Richtung Norden (Wedding) auf die Seestraße. Rechts hinter der Einfahrt Seestr. 5 liegt das kostenpflichtige Parkhaus, offene Parkplätze auf dem Gelände sind rar und der Wachschutz lässt Falschparker unerbittlich abschleppen.

Innerhalb der Stadt ist der Tagungsort mit Verbindungen der öffentlichen Verkehrsmittel aus allen Richtungen schnell zu erreichen. Der Haupteingang des Campus Virchow-Klinikum (Augustenburger Platz) liegt direkt am U-Bahnhof Amrumer Straße der Linie U9, mit kurzem Fußweg sind das Tagungsgebäude und die Medizinische Bibliothek auch vom S-Bahnhof Westhafen zu erreichen. Dort verkehrt die Ringbahn S41/42, nur zwei Stationen von den Regionalbahnhöfen Jungfernheide und Gesundbrunnen entfernt. Die Buslinie 142 verbindet den Hauptbahnhof in einer 10-Minuten-Fahrt direkt mit der Haltestelle Amrumer Straße, verkehrt aber nur in 20-Minuten-Abständen.

In der Fahrplanauskunft der BVG (mit Ticketpreis) und auch der Deutschen Bahn finden Sie die besten Verbindungen zum Tagungsort unter der Zielangabe: Amrumer Str. (Berlin) (U) bzw. S+U Westhafen (Berlin)

Karte von Berlin  :-)                    Lage bei:  Google-Maps

Gelände des Campus Virchow-Klinikum mit ÖPNV-Anbindung und Einfahrten:     Plan

 


 

Ansprechpartner

Dr. Ulf Paepcke, Leiter der Medizinischen Bibliothek der Charité und des Ortskomitees (Tel. 030-450 576 261 - E-Mail: ulf.paepcke@charite.de)

Ortskomitee: Fr. Nickel (f. Teilnehmer, 450 576 172) Fr. Tillner (f. Aussteller, 450 576 084) Fr. Dr. Menzel (450 576 118) Hr. Müller (Technik 450 576 165)


Aussteller - Sponsoren

s. auch Firmenausstellung


Bahn und Bus

s. Nahverkehr


Barrierefreiheit

Als wichtiges Anliegen der gesamten Charité zeichnet sich auch das Gelände des Campus Virchow-Klinikum durch Barrierefreiheit aus. Im Lehrgebäude liegen der große Hörsaal (HS 3), die Posterausstellung, die Firmenausstellung sowie das Catering der Pausenverpflung ebenerdig. Zum Tagungsbüro im Untergeschoss und den Seminarräumen im 2.OG führen Fahrstühle. Der Zugang für Menschen mit körperlichem Handicap zur Medizinischen Bibliothek erfolgt über den seitlichen Eingang (Klingel) und den Fahrstuhl.

Die Berliner Verkehrsbetriebe bieten ausführliche Informationen für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste (Internet: BVG - barrierefrei ) und einen speziellen Routenplaner: Fahrplanauskunft. Auch die S-Bahn arbeitet verstärkt an der Barrierefreiheit ihrer Bahnhöfe und Fahrzeuge (Barrierefrei durch Berlin ), wir empfehlen wegen des kürzeren Weges aber die Anreise über den U-Bahnhof Amrumer Str.

 


Berlin-Informationen

Offizielles Berlin-Portal

Staatliche Museen zu Berlin

Tipps der Berlin Tourismus GmbH

Konzerte, Clubs, Party und mehr ...

... und speziell für den Bezirk Mitte


Bibliotheksbesichtigungen

Führung durch die Bibliothekszentrale der Medizinischen Bibliothek der Charité direkt gegenüber dem Tagungsgebäude am Montagmittag (13:00 Uhr) und am Montagabend (19:00 Uhr)

Führungen durch die Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität (Grimm-Zentrum, eröffnet Okt. 2009) innerhalb des Rahmenprogramms am Montag, 16.09.2013, 10-12 Uhr, sowie am Mittwoch, 18.09.2013, 13-15 Uhr und Führungen durch die Bibliothek des Robert Koch-Instituts (mit Besichtigung des Museums/Mausoleums) am 16.09.13, 10-11:30 Uhr und am Mittwoch, 18.09.2013, 13:30-14:30 Uhr (nur Bibliothek und Mausoleum)


Charité - Universitätsmedizin Berlin

Kurzer Überblick über die Geschichte

Tagungsort Virchow-Klinikum


Firmenausstellung

Die Stände der Aussteller finden Sie im Foyer des Tagungsgebäudes.

Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow-Klinikum, Lehrgebäude, Augustenburger Platz 1 (interne Geländeadresse: Forum 3)

Lageplan der Stände    Liste der Aussteller und Sponsoren


Führungen

Bibliothekszentrale der Medizinischen Bibliothek der Charité, Campus Virchow-Klinikum (online_Rauminformationssystem) Montag 13:00 Uhr u. 19:00 Uhr

Im Rahmenprogramm der Tagung in Berlin 2013:

Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität (Grimm-Zentrum, eröffnet Okt. 2009) - Montag 10-12 Uhr u. Mittwoch, 13:00-15 Uhr (nahe_Friedrichstr.)

Medizinhistorisches Museum der Charité, Mittwoch 14:30-15:30 Uhr (Eintritt 4 EUR), historisches Gelände der Charité, Berlin Mitte

Bibliothek und Museum/Mausoleum des Robert Koch-Instituts, Montag 10-12 Uhr und Mittwoch, 13:30-14:30 Uhr. RKI, wenige Minuten vom Tagungsort entfernt

Deutscher Bundestag (einschl. Reichstagskuppel), Mittwoch 13-15 Uhr, (Lage) zwischen Kanzleramt und Brandenburger Tor


Garderobe/Gepäckaufbewahrung

im Untergeschoss des Tagungsgebäudes im Tagungsbüro. Gepäck zur Aufbewahrung nehmen wir am ersten und letzten Tagungstag entgegen. Öffnungszeiten wie Tagungsbüro


Gesellschaftsabend

Dienstag, 17.09.2013, 19:30 Uhr, Meistersaal, Köthener Str. 38, 10963 Berlin (Anfahrt) 

Im vor genau 100 Jahren eröffneten, denkmalgeschützten ehemaligen Kammermusiksaal in unmittelbarer Nähe des Potsdamer Platzes, wo einst in feierlicher Umgebung die Innung des Baugewerbes ihre Meisterbriefe verlieh, erwartet Sie ein besonderes Ambiente. Nach dem 2. Weltkrieg nutzten hier Ariola und die Hansa-Tonstudios 30 Jahre lang die besondere Akustik der Räume zu Tonaufnahmen. Und wer daran glaubt, wird vielleicht die Echos der Stimmen von Zarah Leander oder Udo Lindenberg, von David Bowie oder U2 aus der Kassettendecke über dem Buffet hören können.


Hotels

Eine kleine Vorauswahl aus dem nahezu unüberschaubaren Angebot von über 750 registrierten Beherbergungsbetrieben ist hier aufgelistet. Besondere Kontingente für Tagungsteilnehmer stehen in diesem Jahr nicht zur Verfügung. Berlin verzeichnete 2012 ca. 23 Mio. Übernachtungen, auch für Sie findet sich sicher ein Plätzchen ...


Hunger, der kleine

s. Pausenverpflegung


Internetzugang

Mit einem eigenen Eduroam-Zugang können Sie sich auch ins W-LAN der Charité Berlin einloggen, ein spezieller Zugang für Tagungsteilnehmer und Firmenvertreter wird eingerichtet. Informationen zum Log-in entnehmen Sie bitte dem Tagungsband. Im PC-Raum der Medizinischen Bibliothek finden Sie reservierte, stationäre PCs mit der Möglichkeit zu kostenlosen Ausdrucken. Hier finden Sie auch den "Recherche-Point", die "Spielwiese" für die von der Charité-Bibliothek lizenzierten Datenbanken.


Kultur und Ausgehen

s. Berlin-Informationen


Kurzvorträge (5+5)

Die Kurz-Vorträge (5 min. Vortrag, 5 min. Diskussion) hören Sie im großen Hörsaal (HS 3) am Dienstag zwischen 14.15 Uhr und 15.15 Uhr.


Leuchtturm-Projekte an Medizinbibliotheken

Wettbewerb "Leuchtturm-Projekte an Medizinbibliotheken"

Prämierung (Preisgeld 1000 EUR) und Würdigung besonders innovativer Anstrengungen und herausragender Leistungen einzelner Medizinbibliotheken und ihrer Mitarbeiter im Rahmen des Wettbewerbs. Die Preisverleihung wird am 18.09.2013 um 12:30 Uhr im großen Hörsaal (HS 3) stattfinden.

Aufruf



Medizinische Bibliothek der Charité

geschichtliche Entwicklung               Homepage

 


Nahverkehr

Berlin verfügt über ein hervorragend ausgebautes Netz des ÖPNV. In Bussen, Tram und U-Bahnen der BVG sowie S-Bahn und RE-Zügen der DB ist man mit einem Fahrschein unterwegs. Für Fahrten ins Umland und Potsdam werden Tickets des Tarifbereichs ABC benötigt, für Fahrten in der Stadt gilt der Tarifbereich Berlin AB. Einzelfahrscheine gelten 2 Stunden (2,60 €, eine Richtung, keine Hin-u. Rückfahrt, beliebig oft Umsteigen - im Viererpaket günstiger: 8,80 € als 4-Fahrten-"Karte"), es gibt auch Kurzstreckentickets (6 Stationen Bus/Tram oder 3 Stationen U/S-Bahn). Für mehr als zwei Fahrten am Tag sind Tageskarten am günstigsten (24 h für 6,70 €), es gibt sie auch für Gruppen bis zu 5 Personen. Fahrscheine gibt es beim Busfahrer, an den Automaten und verschiedenen Verkaufsstellen in den Bahnhöfen. Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg bietet leider keine einfachen Mehrtagestickets an - verfügt aber mit der Berlin WelcomeCard über ein spezielles Kombi-Ticket (48 bzw.72 Stunden) mit Ermäßigungen beim Eintritt zu touristischen Zielen. Vielleicht interessant für Tagungsgäste, die schon am Wochenende anreisen. Nähere Informationen dazu finden Sie hier: BVG-Angebote

In der Fahrplanauskunft der BVG (mit Ticketpreis) und auch der Deutschen Bahn finden Sie die besten Verbindungen zum Tagungsort unter der Zielangabe: Amrumer Str. (Berlin) (U) bzw. S+U Westhafen (Berlin)

Plan des Liniennetzes der U-Bahn, S-Bahn, DB        |             Anbindung des Hauptbahnhofs


Parkmöglichkeiten für PKWs

 Die Zahl der offenen Parkplätze ist begrenzt. Die ersten 59 Minuten Parken auf dem Campus Gelände sind kostenfrei, jede angefangene Stunde kostet 2,- Euro. Ausreichende Parkmöglichkeiten finden sich im Parkhaus, Einfahrt Seestraße, das durchgehend geöffnet ist. Für das Parkhaus sind die ersten 29 Minuten kostenfrei, jede angefangene Stunde kostet dann 1,- Euro, für einen Kalendertag 10,- Euro. Parkplätze für Behinderte sind auf der Mittelallee des Campus Virchow-Klinikum ausgeschildert.   Plan


Pausenverpflegung

wird im Foyer des Lehrgebäudes zwischen Firmenausstellung und Poster-Präsentation bereitgestellt. Neben dem Mittagsbuffet am Dienstag mit warmen Kleinigkeiten wird dort auch in allen Kaffeepausen ein kleines Catering-Angebot zu finden sein. Im Erdgeschoss des Tagungsgebäudes befindet sich zudem eine Cafeteria (geöffnet 7:30-18:00 Uhr)


Posterausstellung

Die Poster werden im Foyer des Lehrgebäudes ausgestellt und sind während der gesamten Tagung zugänglich.
Die Postersession findet am Dienstag Vormittag statt, und die besten Poster werden prämiert (1. Preis: 100 EUR, 2. und 3. Preis: je 50 EUR).
Abgabe der Poster im Tagungsbüro oder am AGMB-Stand


Product Reviews

Die Product Reviews finden im großen Hörsaal (HS 3) am Montag (13:20-13:45 Uhr) sowie am Dienstag in der Zeit von 11.35-14.05 Uhr (20-Min.-Vorträge) und von 16:20-17:00 Uhr (15 min) statt.


Raucher

Die Charité ist als Krankenhaus der Gesundheit ihrer Patientinnen und Patienten verpflichtet. Tabakrauch ist gesundheitsschädlich und wird von vielen gerade im Krankenhaus als erhebliche Belästigung empfunden. Die Hausordnung der Charité und das Nichtraucherschutzgesetz Berlin untersagen das Rauchen in den Gebäuden der Charité und deren Eingangsbereichen. Einen einem Buswartehäuschen nicht unähnlichen, so genannten "Raucherpavillon" finden Sie rechts vom Eingang des Lehrgebäudes.


 Rahmenprogramm


Recherche-Point ("Datenbanken-Spielwiese")

Die Medizinische Bibliothek der Charité hat zahlreiche Datenbanken lizenziert, darunter z.B. Cochrane Library, CINAHL, Embase, Scopus, Web of Science, F1000Prime. Während der Tagung stehen mehrere reservierte PCs im Computerraum der Bibliothek (direkt gegenüber dem Tagungsgebäude) zur Verfügung, an denen diese Datenbanken ausprobiert werden können. Frau Menzel wird am Dienstag, den 17.09. in der Zeit von 13-14 Uhr diese Ressourcen inhaltlich vorstellen. Bitte melden Sie sich bei Interesse dazu im Tagungsbüro an.


Restaurants

Für Restaurants in der Nähe des Tagungsortes können wir keine besonderen Empfehlungen aussprechen, einige wenige sind in einer Entfernung von mindestens 15 Minuten Fußweg über den Augustenburger Platz hinweg im Sprengel-Kiez zu finden. (Plan)  Auf dem Gelände des Campus Virchow-Klinikum der Charité gibt es zwei Cafeterias (im Lehrgebäude selbst und in der Glashalle, Mittelallee 10) sowie das Restaurant des Deutschen Herzzentrums mit sehr wenigen Plätzen.  Campus-Plan


Social Media

Facebook

Twitter   (#agmb13)


Tagungsband

als PDF-Datei zum Download


Tagungsbüro

Das Tagungsbüro samt Garderobe finden Sie im Untergeschoss des Lehrgebäudes. Das Tagungsbüro wird zu folgenden Zeiten geöffnet sein:

                                                                     Montag, 16.09.:   8:00 - 19:00 Uhr

                                                                     Dienstag, 17.09.: 8:00 - 18:00 Uhr

                                                                     Mittwoch, 18.09.:  8:00 - 13:30 Uhr


Tagungsort

Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow-Klinikum, Lehrgebäude  Google-Maps

Postadresse: Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin, intern: Forum 3


Tagungsräume

Lehrgebäude, Campus Virchow-Klinikum

Erdgeschoss: großer Hörsaal (HS 3; Vorträge, Product Reviews), Firmenausstellung, Posterausstellung, Catering

1. Obergeschoss: AGMB-Stand (u. drei Firmenstände)

2. Obergeschoss: vier Seminarräume (Arbeitskreise, Workshop), davon ein Raum mit PC-Ausstattung (25 Plätze)

Untergeschoss: Tagungsbüro, Garderobe

Medizinische Bibliothek, Gebäude gegenüber dem Lehrgebäude

PC-Raum (reservierte Computer mit Drucker, Schließfächer

geselliger Montag-Abend mit Buffet


Tagungstaschen

erhalten Sie bei Ihrer Anmeldung im Tagungsbüro


Teilnahmebescheinigungen

Für alle Tagungsteilnehmer, die sich online angemeldet haben, wird automatisch eine Teilnahmebescheinigung erstellt. Sie erhalten diese zusammen mit der Tagungstasche und allen sonstigen Tagungsunterlagen im Tagungsbüro.


Teilnehmerverzeichnis


Treffpunkt AGMB

Die Treffpunkte finden am Dienstag zwischen 15.20 Uhr und 18.00 Uhr in den Seminarräumen im 2.OG des Lehrgebäudes statt.


Übernachtung

s. Hotels


Vorträge

im großen Hörsaal (HS 3), Dienstag zwischen 9.00 Uhr und 11.30 Uhr, 14.15 bis 15.15 Uhr sowie am Mittwoch zwischen 9.00 Uhr und 10.30 Uhr.


Workshop

Der Fortbildungsworkshop am Montag, den 16.09.13, wird von 9:15 - 13:15 Uhr im Computer-Raum (CIPom) im 2.OG des Tagungsgebäudes durchgeführt. Eine Anmeldung ist erforderlich.



WWW

Zugang zum Internet ist via "eduroam" auf dem gesamten Campus der Charité verfügbar.

Ein spezieller Kongress-Zugang (WLAN) über das Intranet der Charité wird eingerichtet, nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte dem Tagungsband. Darüber hinaus sind während der gesamten Tagung mehrere PCs mit Druckeranschluss im PC-Pool der Bibliothek für Tagungsteilnehmer und Aussteller reserviert. Hier finden Sie auch den "Recherche-Point", die "Spielwiese" für die von der Charité-Bibliothek lizenzierten Datenbanken.

Informationen zur Konfiguration von Laptops (PDF):

Internetzugang über eduroam

Charité-WLAN Kongress-Zugang

Charité-WLAN (english)


ZB MED-Stand

Die Deutsche Zentralbibliothek für Medizin wird wieder mit einem eigenen Stand vertreten sein, im 1. Obergeschoss des Lehrgebäudes mit "Balkon" zum Foyer.

 zur Startseite

A-Z der AGMB-Tagung 2013 in Berlin

Rahmenprogramm der AGMB-Tagung 2013 in Berlin

Die Anmeldung für das Rahmenprogramm erfolgt  über das Anmeldeformular zur Tagung.

 

Montag, 16.09.2013

Dienstag, 17.09.2013

Mittwoch, 18.09.2013

Gesellschaftsabend

Anmeldung erforderlich bis zum 31. August 2013
Adresse: Meistersaal - Köthener Str. 38, 10963 Berlin
Anfahrt: Lageplan (nahe Potsdamer Platz) Verbindung von der Tagung: ca. 45 min. incl. Fußweg, U-Bahn (U9 Richtung Rathaus Steglitz bis Zoologischer Garten, weiter mit der U2 Richtung Pankow bis Mendelssohn-Bartholdy-Park, bzw. Potsdamer Platz)   als PDF-Datei
Termin: 17.09.13, 19:30 - 23:00 Uhr
Kosten (Buffet u. Getränke bis 23:00 Uhr): In der Tagungsgebühr enthalten
Wissenswertes:  Im vor genau 100 Jahren eröffneten, denkmalgeschützten ehemaligen Kammermusiksaal, wo einst in feierlicher Umgebung die Innung des Berliner Baugewerbes ihre Meister(!)briefe verlieh, erwartet Sie ein besonderes Ambiente. Nach dem 2. Weltkrieg nutzten hier Ariola und die Hansa-Tonstudios 30 Jahre lang die besondere Akustik der Räume zu Tonaufnahmen. Dass nach dem Mauerbau 1961 das Gebäudes im äußersten Winkel Kreuzbergs regelrecht abgeschieden war, wird kaum jemand ahnen, der heute vom pulsierenden Potsdamer Platz zum Meistersaal spaziert.  Für die Plattenlabels war die ruhige Lage ideal und die Liste der Interpreten reicht von Zarah Leander über Tenöre und Schlagersänger der 60er und 70er, bis zu deutschen und internationalen Popstars wie Jon Bon Jovi oder David Bowie. s.auch: Wikipedia
Website: Meistersaal


 Meistersaal (Wikipedia)



Abendveranstaltung in der Medizinischen Bibliothek der Charité:

Bibliothekszentrale am Standort Campus Virchow-Klinikum

Anmeldung erforderlich
Treffpunkt:  in der Bibliothek, gegenüber dem Tagungsgebäude
Termin: 16.09.13, 19 - 22 Uhr
Kosten: 10 EUR für Essen und Getränke

Blick aus der Bibliothek zum Tagungsgebäude

Blick aus der Bibliothekszentrale am Campus Virchow-Klinikum zum Tagungsgebäude



1. Führung durch die Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin

Anmeldung erforderlich
Treffpunkt:
Haupteingang des Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrums
Adresse: Geschwister-Scholl-Str. 1/3, 10117 Berlin
Dauer:  90-120 min.
Termin: 16.09.13, 10 Uhr
Kosten: kostenlos
Teilnehmerzahl: höchstens 20, mindestens 5

Beschreibung:  Im Oktober 2009 eröffneter Bau, der die Zentralbibliothek der Humboldt-Universität und 12 ehem. Zweigbibliotheken der HU unter einem Dach vereinigt. Zehngeschossig, mehrfach mit Architektur-Preisen ausgezeichnet,  beeindruckender Lesesaal. 2 Mio. Bände in Freiaufstellung, 1500 Lese-/Arbeitsplätze.   Website
Anfahrt: Lage Verbindung zur Tagung: ca. 25-30 min. incl. Fußweg: U-Bahn U6 ab Bhf. Friedrichstr. Richtung Alt-Tegel bis Leopoldplatz, weiter mit der U9 Richtung Rathaus Steglitz. bis Amrumer Str.


2. Führung durch die Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin

Anmeldung erforderlich
Treffpunkt:
Haupteingang des Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrums
Adresse: Geschwister-Scholl-Str. 1/3, 10117 Berlin
Dauer:  90-120 min.
Termin: 18.09.13, 13:30 Uhr
Kosten: kostenlos
Teilnehmerzahl: höchstens 20, mindestens 5

Beschreibung:  Im Oktober 2009 eröffneter Bau, der die Zentralbibliothek der Humboldt-Universität und 12 ehem. Zweigbibliotheken der HU unter einem Dach vereinigt. Zehngeschossig, mehrfach mit Architektur-Preisen ausgezeichnet,  beeindruckender Lesesaal. 2 Mio. Bände in Freihandaufstellung, 1500 Lese-/Arbeitsplätze.   Website
Anfahrt: Lage (nahe Bhf. Friedrichstr.) Verbindung von der Tagung: ca. 25-30 min. incl. Fußweg: U-Bahn U9 Richtung Osloer Str. bis Leopoldplatz, weiter mit der U6 Richtung Alt-Mariendorf bis Friedrichstr.


 

Führung durch das Medizinhistorische Museum der Charité

Anmeldung erforderlich
Treffpunkt:
vor dem Museum, historischer Campus der Charité
Adresse: Campus-Adresse: Virchowweg 17, s. Anfahrt
Dauer:  Führung 60 min.
Termin: 18.09.13, 14:30 Uhr
Kosten je Teilnehmer: 4 Euro
Teilnehmerzahl: höchstens 25

Beschreibung:  300 Jahre Medizingeschichte in der Dauerausstellung "Dem Leben auf der Spur"; ausgehend von Rudolf Virchows berühmter Präparate-Sammlung im Pathologischen Museum der Charité spannt sich der Bogen über bedeutende historische Zeugnisse der Berliner Medizingeschichte bis zu aktuellen Entwicklungen. Wechselnde Sonderausstellungen beleuchten besondere Aspekte, häufig begegnen sich Kunst und Medizin.   Website mit Anfahrt
Anfahrt: Lage Verbindung von der Tagung: ca. 30 min. incl. Fußweg, Bus 142 Richtung Ostbahnhof bis Haltestelle Invalidenpark (Direktverbindung alle 20 min.) oder in etwa 40 min. mit der U-Bahn U9 Richtung Osloer Str. bis Zoologischer Garten, weiter mit der S-Bahn Richtung Ahrensfelde/Wartenberg/Straußberg bis Hauptbahnhof (Ausgang Europaplatz)


1. Führung durch Bibliothek u. Museum/Mausoleum des Robert Koch-Instituts - AUSGEBUCHT!

Anmeldung erforderlich
Treffpunkt:
Eingang am Hauptgebäude des Robert Koch-Instituts
Adresse: Nordufer 20, 13353 Berlin
Termin: 16.09.13, 10.00 bis 11.30 Uhr
Teilnehmerzahl: 2 Gruppen à 10
Kosten: kostenlos
Wissenswertes:  Das RKI ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention und damit auch die zentrale Einrichtung des Bundes auf dem Gebiet der anwendungs- und maßnahmenorientierten biomedizinischen Forschung. Die Bibliothek verfügt über einen bedeutenden historischen Bestand aus der Zeit Robert Kochs. Dem Institut angeschlossen sind ein kleines Museum und die Grabstätte des im Jahre 1910 gestorbenen Robert Kochs. Website
Lage: RKI, nur 10 Minuten Fußweg vom Tagungsgebäude entfernt: Gelände Virchow-Klinikum


2. Führung durch Bibliothek u. Mausoleum des Robert Koch-Instituts

Anmeldung erforderlich
Treffpunkt:
Eingang am Hauptgebäude des Robert Koch-Instituts
Adresse: Nordufer 20, 13353 Berlin
Termin: 18.09.13, 13.30 bis 14.30 Uhr
Teilnehmerzahl: 12
Kosten: kostenlos
Wissenswertes:  Das RKI ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention und damit auch die zentrale Einrichtung des Bundes auf dem Gebiet der anwendungs- und maßnahmenorientierten biomedizinischen Forschung. Die Bibliothek verfügt über einen bedeutenden historischen Bestand aus der Zeit Robert Kochs. Dem Institut angeschlossen sind ein kleines Museum und die Grabstätte des im Jahre 1910 gestorbenen Robert Kochs. Website
Lage: RKI, nur 10 Minuten Fußweg vom Tagungsgebäude entfernt: Gelände Virchow-Klinikum

 


Bundestag - Reichtagskuppel

Führung durch das Reichstagsgebäude - AUSGEBUCHT !

Deutscher Bundestag (einschl. Reichstagskuppel)

Anmeldung erforderlich
Treffpunkt:  Besuchereingang, Scheidemannstr.
Adresse:  Deutscher Bundestag, Platz der Republik 1 (Paul-Löbe-Allee)
Dauer:  90 min.
bitte beachten:  bitte Lichtbildausweis mitbringen; Röntgenkontrolle am Eingang; keine Mitnahme bzw. Aufbewahrung größerer Gepäckstücke; ggf. Wartezeit bis 13:30 Uhr
Termin: 18.09.13, 13:00 - 15:00 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 25
Website: Führungen
Kosten: kostenlos
Anfahrt: Lage (nahe Hauptbahnhof)  Verbindung von der Tagung: ca. 40 min. incl. Fußweg, Bus 142 Richtung Ostbahnhof bis Haltestelle Hauptbahnhof (Direktverbindung alle 20 min. - zu Fuß durch den Hbf. vom Europaplatz zum Ausgang Washingtonplatz) oder mit der U-Bahn U9 Richtung Osloer Str. bis Zoologischer Garten, weiter mit der S-Bahn Richtung Ahrensfelde/Wartenberg/Straußberg bis Hauptbahnhof (Ausgang Washingtonplatz)



Rahmenprogramm der AGMB-Tagung 2013 in Berlin

.