O. Obst (Münster)
Kosten- und Nutzungsanalyse von gedruckten und elektronischen Zeitschriften in der Zweigbibliothek Medizin Münster
medizin-bibliothek-Information  2002  Vol.2 Nummer 1: 32-38         [PDF-Volltext]

In dieser Studie soll das Verhältnis zwischen der Nutzung gedruckter und elektronischer Titel sowie die Nutzungsmessung von eJournals untersucht werden. Zugriffsstatistiken von Online-Zeitschriften wurden von folgenden Verlagen zur Verfügung gestellt: Academic Press, Blackwell Science, Elsevier, Highwire Press, Springer. Die Gesamtnutzung der gedruckter Titel geht seit 1999 deutlich zurück, die Abnahme beträgt pro Jahr 20%, wohingegen sich die Nutzung von eJournals innerhalb der letzten beiden Jahren verdoppelt bis verdreifacht hat. Die Übereinstimmung der Online-Nutzung mit der Nutzung der gedruckten Pendants war deutlich ausgeprägt. Auf Titel aus Paketverträgen wurde durchschnittlich nur 200-mal zugegriffen, während HighWire-Titel, die einzeln auf einen Bedarf hin subskribiert worden waren, mit 2.361 fast 12-mal so häufig benutzt wurden. Print-Titel, die nicht online zugänglich sind, unterliegen einem sehr ähnlichen Nutzungsrückgang wie eJournals. Es ergab sich ein Verhältnis zwischen Online- und Print-Nutzung von etwa Zehn zu Eins, was implizierte, dass eine Print-Nutzung fast sechsmal soviel mehr kostete als eine Online-Nutzung.